Dienstag, 25. August 2015

Genähte Socken

Socken, nähen, Fleece, Kuschelsocken, Topp-VerlagWas hab ich schon so richtig lang nicht mehr gemacht? Ja genau, ewig nix genäht! Das hab ich mit einem schnellen Projekt geändert: selbst genähte Socken aus blauem Fleece!

Das Buch aus dem Topp-Verlag hab ich schon recht lang zuhause, und ich hab auch schon mal ein Erstlingswerk angefertigt (grün mit pinken Punkten). Und seitdem: Funkstille zwischen mir und dem Sockennähen. Überhaupt ist derzeit eine kleine Funkstille zwischen mir und dem Nähen! Nun habe ich aber einen kleinen Rappel bekommen und wollte unbedingt etwas nähen - und zwar schnell! Da kam mir das Socken-Projekt wirklich gerade recht...

1-2-3 Fehler dabei
Naja, wie immer, wenn man "mal schnell" was machen möchte, dann klappt das natürlich nicht so, wie mans sichs vorgestellt hat. Ich zähl mal alle Fehler auf, die ich beim "mal-schnell-nähen" begangen habe:
1. Stoff nicht querelastisch zugeschnitten, sondern der Länge nach. Tja, da kriegste dann keinen Fuß rein.
2. Bündchen völlig falsch zum Schlauch genäht. Tja, erstmal nachdenken, dann nähen!
3. "Zum Abrunden" habe ich vorne die Fußspitze komplett rund genäht statt nur Keile abgenäht. Tja, die Socken werden so leider zu kurz!
Zu kurz sind sie immer noch ein bisschen, aber die anderen Fehler habe ich natürlich behoben...sonst hätte ich die Sockis auch wirklich nicht anziehen können:-) Und das nächste Mal mache ich sie dann auch wirklich ein bisschen lockerer (Fleece dehnt sich ja nicht so besonders), dann steht dem Kuschelabend mit Plüschfüßen nichts mehr im Weg.

Selbstgenähte Socken möchtet ihr auch mal ausprobieren? Das Buch "Socken nähen" aus dem Topp-Verlag gibts bei Amazon und das Schnittmuster ist wirklich kinderleicht zu nähen. Viel Spaß:-)

Freitag, 21. August 2015

Mehr Goldfolie und 3 Erkenntnisse

Ok, ich bin süchtig. Süchtig! Nach
Metalleffektfolie, Rayher
Goldfolie! Mit Metalleffektfolie und Laser-Ausdrucken habe ich mal wieder stundenlang ala "Minc" goldfoliert...und bin auf 3 Erkenntnisse gestoßen.

Erkenntnis 1
Beim Folieren habe ich festgestellt, dass gerade auch die "Überbleibsel", also die eigentlich verbrauchte Folie noch richtig cool zu verwenden ist. Auf dem unteren "Viel Geburtstag zum Glück" sieht man ganz gut, wie cool das ausschaut.

Erkenntnis 2
Zweite Erkenntnis: Richtig cool ist das Folieren vor allem dann, wenn man etwas wirklich Individuelles macht, ich hab zum Beispiel so ganz kleine Grüße gemacht "Alles Liebe aus dem Löwchenzimmer". Erst dann kann man ja richtig erkennen, dass es handgemacht ist! Weil das Folieren sieht nämlich echt professionell aus...ich sehe schon Foliertes mit personalisieren Geburtstagswünschen vor mir ala "Happy Birthday, liebe Yvonne!".

Erkenntnis 3
Richtig gut kommen natürlich große Motive - man sieht es im Bild ein bisschen: Das "Viel Geburtstag..." kommt viel besser rüber als die kleinen Schriften. Obwohl...ach was solls, das kleine gefällt mir auch;-)

Viel Spaß beim Nach-Folieren mit der Metalleffektfolie und dem Bügeleisen!

Montag, 17. August 2015

Zum 12. Geburtstag...

Explosionsbox, Gutschein, Goodie, Cake Pop Verpackung, Sizzix, Stampin Up, Cucumber Crash, Modische Muster, GeburtstagskracherEndlich mal wieder basteln! Nach den Parties und Besuchen der letzten Wochenenden und den vielen Proben fürs Theater hatte ich endlich mal wieder Zeit, etwas zu basteln. Es kommt dazu, dass ich ja auch etwas brauche: ein Geburtstagsgeschenk für mein Patenkind. Der wird am Wochende 12 Jahre alt und ist Fußballfan. Und deswegen habe ich drei kleine Geschenke gebastelt: Eine Explosionsbox, ein Gutschein-Portmonaie und ein kleines Goodie mit Material von Stampin Up.

Explosionsbox
Die kleine Box hat zwei Funktionen: Erstens soll sie wie eine Geburtstagskarte funktionieren und zweitens musste ich ja irgendwo die total coolen Radiergummi-Fußbälle unterbringen, die ich entdeckt hatte! Für die Explosionsbox habe ich grasgrünen Cardstock und das Designerpapier Modische Muster von Stampin Up! benutzt:
  • 20x20cm Farbkarton rund um bei 6,7 cm gefalzt
  • dann die Randecken diagonal gefalzt und gekürzt
  • außen Designerpapier-Quadrate 6x6 cm aufgeklebt
  • den Deckel ein bisschen größer basteln! (meiner war 10x10 cm und ich habe bei 1,1 cm rundum gefalzt)
Das Innenleben habe ich mit "Gras"=geschnippselte Papierstreifen, einem Fähnchen und einigen Stempelabdrücken aus dem Stempelset "Geburtstagskracher" verziert.

Gutschein
Das Portmonaie habe ich nach einer Anleitung von Eva vom Blog lovelymade.me gefertigt - natürlich in meinen Farben Grün und Schwarz-Weiß. Schaut mal rein auf ihren Blog, sie erklärt das wirklich sehr gut: Der kleine Geldbeutel wird mit dem Gift Bag Punch Board gemacht und es passt genau eine Gutscheinkarte hinein (also diese üblichen Scheckkarten). Ganz toll, und meinem Patenkind wird sein Einkaufsgutschein hoffentlich gefallen:-)

Goodie
Zu guter Letzt habe ich noch einen XXl-Lutscher verarbeitet: Dafür habe ich die Cake-Pop-Stanze von Sizzix verwendet - und statt einem Cake Pop einfach den Lutscher rein. So ein süßes kleines Geschenkchen!

Das war schon wieder - da ich jetzt mal mit dem Grasgrün-Cardstock (aus den neuen In Colors) von Stampin Up! gearbeitet habe, ist es natürlich um mich geschehen: Ich MUSS es haben, und das Stempelkissen auch! Bisher dachte ich ja, es geht auch ohne:-)

Montag, 10. August 2015

Metallfolien-Effekt ohne die Minc

Wochenende ist ja immer Bastelzeit:-) Leider hat es mit richtigem Basteln diese Woche nicht geklappt, da wir Besuch hatten und am Samstag meine große Geburtstagsparty stattgefunden hat! So musste ich mich nach dem Aufräumen und kurzer Regeneration mit kleinen Bastel-Tests zufrieden geben: unter anderem habe ich Goldfolie auf toner-bedrucktes Papier GEBÜGELT - ja, das hat funktioniert!

Jetzt aber von Anfang an: Beim Stampin Up!-Wochenende letzte Woche habe ich die "Minc" kennen gelernt. Das ist eine Art Laminiermaschine, mit der man Folieneffekte "drucken" kann. Drucken ist einfach der falsche Ausdruck, ich erkläre mal genau, wie es geht:
1. mit dem Laserdrucker einen Schriftzug ausdrucken (muss Laserdrucker sein, da der Toner eine entscheidende Rolle spielt)
2. ein Stück Metallik-Folie auf die Größe des Schriftzuges ausschneiden und mit der Farbseite nach oben auf das Papier legen (also Papier mit Schriftzug nach oben, darauf die Folie mit der schönen Seite nach oben)
3. dann kommt das beides in einen Carrier (eine Art Plastikhülle) und dann der Carrier mit Papier&Folie im Bauch in die Minc
4. die Minc zieht die Folie ein und verschmilzt via Hitze die Folie mit dem Toner auf dem Papier
5. Folie abziehen und voila: der Schriftzug ist nun metallisch foliert!

Jetzt ist so eine Maschine natürlich teuer und die Folie ist irgendwie auch nicht auf die Schnelle herzubekommen. Aber das geht ja bestimmt auch noch anders, dachte ich mir. Und erinnerte mich an so eine Folie, die auf Textil geklebt und gebügelt werden kann - schwupps, das wird ausprobiert! Und es hat funktioniert, juhu:
  • Schritte 1&2 wie oben
  • dann Backapier auf das ganze
  • mit dem Bügeleisen auf einer mittleren Stufe bügeln
  • Folie abziehen und fertig!
Und weil die Folie für Textil deutlich stabiler ist als die "originale", kann man sogar das Negativ total klasse verwenden! Die Folie gab es im Bastelladen von der Firma Rayher.

Jetzt heißts: Metallfolien-Effekt auch ohne die Minc:-) Viel Spaß beim Ausprobieren!

StampinUp, Löwchenzimmer, Loewchenzimmer, Metallfolie, Folienkaschierung, Thermofolie, Minc, Rayher StampinUp, Löwchenzimmer, Loewchenzimmer, Metallfolie, Folienkaschierung, Thermofolie, Minc, Rayher StampinUp, Löwchenzimmer, Loewchenzimmer, Metallfolie, Folienkaschierung, Thermofolie, Minc, Rayher

Dienstag, 4. August 2015

StampinUp!-Wochenende, die zweite


Wah, wah, wah, was war das nur für ein Wahnsinns-Wochenende! Ich wusste ja nicht, was mich erwartet, aber das "SUmmercamp" - ein ganzes Wochenende voller Bastel-Workshops - war der absolute Hammer:-) Jeden Tag von 9-18 Uhr gab es jeweils drei Workshops, die die Organisatorinnen Jenni Pauli und Kerstin Kreis vorbereitet haben - natürlich alles im Zeichen von Stampin Up! und einer Riesenportion Kreativität.

Und das haben wir gebastelt:
  • ein Album aus Aquarellpapier mit Tintenmalerei
  • drei Layouts 12x12" mit Schnappschüssen
  • diverse Karten - hier bin ich etwas abgedriftet und habe mir von meinen Sitznachbarn zeigen lassen, wie man eine Endloskarte bastelt
  • ein Fotoalbum mit Wellpappe (komplett selbst gebaut!)
  • wieder ein Layout - das habe ich als Fortführung der ersten Layout-Reihe gestaltet, damit ich die vier Bilder zusammen benutzen kann
  • und eine Tüte mit kleinen Grußkärtchen

Am Ende ging ich aber nicht nur mit meinen sechs gebastelten Projekten, sondern auch mit mit jeder Menge anderen Erkentnissen und Erlebnissen nach Hause:
  • Das SUmmercamp lohnt sich!
  • das war schönste Geburtstagsgeschenk überhaupt!
  • so schön, dass ich euch anderen "Bastelwütigen" kennengelernt habe: Sonja, Christine, Andrea, nochmal Sonja, 2 x Steffi und die vielen anderen!
  • ich freue mich wie wahnsinnig über meine tollen Geschenke, die ich dieses Wochenende bekommen habe - z.B. das Papier, das Fähnchen-Projektset, die Mini-Leckereientüte, den Hut und und und...
  • jederzeit würde ich da wieder hingehen!

Zum Schluss gibt es hier erstmal ein paar Eindrücke - fürs Erste! Denn ich werde natürlich auch noch über meine Projekte und vor allem über meine supertollen getauschten Layout-Swaps berichten:-)
StampinUp, Löwchenzimmer, Loewchenzimmer, StampinUp-Wochenende, SUmmercamp Candybar, StampinUp-Wochenende, SUmmercamp, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Deko, StampinUp-Wochenende, SUmmercamp, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, StampinUp-Wochenende, SUmmercamp, Gewinne, Tüten, Lose, verlost, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, StampinUp-Wochenende, Summercamp, Kerstin Kreis und Jennni Pauli, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Stampin Up! Wochenende, Workshop, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Stampin Up! Wochenende, Workshop, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Stampin Up Workshop, SUmmercamp, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Stampin Up! Wochenende, Workshop, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Stampin Up! Wochenende, Workshop, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer,