Donnerstag, 28. Januar 2016

Sale-a-Bration: Karte "Hallo Geburtstagskind"

Geburtstagskarte Stampin Up, Sale-a-bration, Hallo, Watercolor Words, loewchenzimmerBei Stampin' Up! ist wieder Sale-a-Bration und ich habe mir das erste Set schon gesichert und damit einen Schwung Karten gemacht. Natürlich mit Aquarell-Technik, meiner neuen Liebe. Und mit Embossing!

Kennt ihr die Sale-a-Bration? Das ist die Mega-Aktion meines Lieblingsbastelhandels Stampin Up!, bei dem man pro 60€ Einkauf ein Stempel-Set gratis geschenkt bekommt. Das reizt mich natürlich enorm, gleich einen Berg tolle Sachen zu bestellen:-)

Für diese Karte habe ich einen Hintergrund auf Aquarellpapier gestaltet. Dann habe ich mit dem Sale-a-Bration-Set "Hallo"den Schriftzug aufgestempelt und mit Weiß embossed. Das kleine Streifenherz ist ebenfalls embossed und aus einem Set der letzten Sale-a-Bration. Die Herzen im Hintergrund sind mit weißer Stempelfarbe gestempelt mit dem Herz aus dem Set "Watercolor Words" - auch eins meiner Lieblinge! Hach, ich bin ganz verliebt in diese Karte!


Dienstag, 19. Januar 2016

Galaxie-Karte mit Aquarelltechnik und Embossing

Karte mit Galaxie-Motiv, Watercolor Words, Alphabet Drehstempel, Stampin Up, loewchenzimmerOje, ich hab eine neue Liebe: Aquarelltechnik! Es macht so einen riesigen Spaß mit den Farben herumzuexperimentieren und damit Hintergründe für Karten zu gestalten! Hier seht ihr die Premierengeschenke, die ich für meine Schauspielkollegen gemacht habe. Für die "Stars auf der Bühne" habe ich mit Wasserfarben und Tinte gemalt, gestempelt und embossed!

Aquarell-Hintergründe machen mir zur Zeit sowieso einen riesigen Spaß! Dafür nehme ich ziemlich dickes Aquarellpapier und pinsele erst ordentlich mit Wasser ein, damit es schön nass ist. Dann kommen Wasserfarben und Tinte zum Einsatz: ich fange bei den hellen Farben an, lasse verschiedene Töne miteinander verlaufen, lass es trocknen (oder trockne mit dem Embossing Tool) und fang wieder von vorne an - bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin. Als Finish sprühe ich mit dem Pinsel kleine Pünktchen auf und verursache helle Flecken, indem ich Wassertropfen auftropfe und sofort mit dem Papiertuch wieder abnehme. Dann lass ich alles gut druchtrocknen, bevor ich die Karten zuschneide, bevor schließlich gestempelt und embossed wird. In diesem Fall ist es ja eine Karte zur Theaterpremiere für meine Schauspielkollegen, des wegen der Schriftzug "You`re a Star", denn alle Schauspieler sind Stars auf der Bühne. Die Schrift habe ich mit dem Dreh-Alphabet-Stempel gemacht, der große Stern ist aus dem Set "Watercolor Words" (beides Stampin Up!). Der kleine Stern ist aus einem Weihnachtsset. Ist die Karte nicht superschön geworden?

Freitag, 15. Januar 2016

Update in Bildern

Also, nochmal: WAS hab ich eigentlich den ganzen Dezember gemacht? mindestens 30 Weihnachtkarten gebastelt (eigentlich sogar noch andere Modelle als hier gezeigt), geheiratet (samt Hochzeitsreise!), Weihnachten gefeiert und für unser neues Theaterstück geprobt (www.kulturstadl.de). Ein bisschen von allem hatte ich ja schon geschrieben, aber hier noch ein paar ergänzende Beweisfotos, dass ich garnicht so faul war, wie es scheint:-)
Karte, Schüttelkarte Stern, Projektset Schöne Feiertage, Stampin Up, Weihnachtskarte, Shaker Card, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer Karte, Schüttelkarte Kugel,Projektset Schöne Feiertage,Stampin Up, Weihnachtskarte, Shaker Card, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer Karte, Schüttelkarte Baum,Projektset Schöne Feiertage, Stampin Up, Weihnachtskarte, Shaker Card, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer Karte, Weihnachtskarte, Stampin Up, Stille Nacht, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Karte, Weihnachtskarte,Stampin Up, Framelits Schlittenfahrt, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer Geburtstagskuchen-Box,Stampin Up, Minzmakrone, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Hochzeit Hochzeit, neuer Name, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Verlobungsring, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Weihnachtsbaum, Christbaum, Kupfer, mit Eulen, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Katze, Kater Möhre, mit Weihnachtsdeko, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer, Theater, Brandenburger Kulturstadl, Theaterstück, Akt mit Blume, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer,

Montag, 11. Januar 2016

Individuelle Tasse mit Decal-Folie

Tasse, Aufdruck, Einmal mit Profis arbeiten, Decal Folie, DIY, LöwchenzimmerHuch, nun hab ich mich wirklich schon sehr lange nicht mehr gemeldet! Allerdings hatte ich ein paar sehr gute Gründe: Es war nicht nur Weihnachten, Jahreswechsel und Urlaubszeit angesagt...sondern ich habe auch noch geheiratet!:-) Da war einiges los und ich hatte weniger Zeit für Kreativprojekte und auch fürs Bloggen. Aber jetzt gehts wieder los!

Bereits den ganzen Dezember hatte ich mich mit dem Thema "Decal Folie" bzw. Keramikfolie zum Einbrennen beschäftigt. Decal Folie ist eine bedruckbare Folie, die z.B. im Modellbau-Bereich verwendet wird...also beispielweise um Modellnachbauten von Fahrzeugen ihre richtige Beschriftung zu verpassen, Logos aufzubringen und so weiter. Ich bin darauf gestoßen, als ich eine Lösung für das individuelle Gestalten von Kaffeetassen gesucht habe! Die Folie habe ich bei Amazon bestellt, dann habe ich munter drauf los gestaltet und die ersten Tests gemacht - und voila, Ergebnis waren 12 (!) individuell gestaltete Tassen für meine Arbeitskollegen, weitere 12 Tassen für meine Familie und dieses kleine Weihnachtstässchen für meinen Mann. Wenn ich das jetzt so lese mit den Tassen-Massen, frag ich mich, ob ich eigentlich irre bin:-)

Und so geht das mit der Decal-Folie
Du brauchst: Decal Folie, eine Datei von einem tollen Motiv, einen geeigneten Drucker, Lack-Spray, eine scharfe Schere, ein Schälchen Wasser und Küchenrolle.
1. Motiv auf die Folie drucken (in meinem Fall mit einem Tintenstrahldrucker, das kommt drauf an, welche Folie man gekauft hat). Herausforderung No 1: Die Einstellungen für den Drucker muss man ausprobieren, das kommt wirklich drauf an - ich habe so lange rumprobiert, bis die Tinte nicht mehr geschmiert hat (Fotopapiereinstellung; Maximale Qualität), aber alles schön satt gedruckt war.
2. Herausforderung No 2: Papier in drei Schichten lackieren (dafür habe ich Acryl-Glanz-Lack genommen); bitte DÜNN besprühen und dazwischen natürlich immer gut trocknen lassen.
3. Ganzes Papier trocknen lassen (ich habe es einen Tag trocknen lassen, vorsichtshalber)
4. Motiv ausschneiden (aber nicht so ganz arg an die Farbrändern ran, sonst kann das Motiv ausbluten) und in ein Schälchen Wasser legen (keine Panik, wenn es sich plötzlich wild einrollt)
5. Tasse mit Reinigungsbenzin abwischen
6. Die Folie aus dem Wasser nehmen und ganz vorsichtig und nur ein kleines Stück vom Papier schieben. Diesen "kleinen Folienzipfel" legt ihr an der Tasse an und zieht dann das Papier unter der Folie weg, so dass sich die Folie wie von allein aufs Papier legt.
7. Herausforderung No 3: Nun muss man die Folie aufs die Tasse "wischen": Erst an die richtige Stelle schieben und dann mit einem Küchenpapier alles Wasser unter der Folie hervorschieben (also drüberwischen, drüberwischen, drüberwischen) - das ist wirklich wichtig, denn es dürfen keine Wassertröpfchen mehr unter der Folie sein. Dann die Tasse gut trocknen lassen (hab ich mehrere Tage auf der Heizung gemacht).
8. Herausforderung No. 4: Einbrennen. Dafür den Backofen (Ober-/Unterhitze) vorheizen auf 100-110°, die Tasse reinstellen und ca. 15 Minuten einbrennen. Nach der Einbrennzeit habe ich den Ofen ausgeschalten und mit samt den Tassen drinnen abkühlen lassen. Die Temperatur nicht zu heiß einstellen, sonst kann die Folie Blasen schlagen (glaubt mir;-)!
9. Über die individuelle Tasse freuen:-) Noch ein Tipp: Die Tasse ist NICHT spülmaschinenfest, glaubt mir auch das, ich habe es ausprobiert. Zartes Spülen per Hand geht aber natülich schon!

Dann wünsche ich viel Spaß beim Nachbasteln! Die Decal Folie halte ich für absolut genial und die Tassen zu Weihnachten waren sicher nicht mein letztes Löwchenzimmer-Projekt damit. Zu guter Letzt geht noch ein kleiner Dank an Marc vom WeSeL-Blog, hier hab ich mir zum Umgang mit der Decal-Folie wirklich viel Abgelesen. Marc hat auch tolle Design-Ideen und jede Menge DIY-Projekte auf seinem Blog, schaut doch mal zu ihm rüber!