Donnerstag, 31. März 2016

Quadratische Kärtchen mit dem Stempel-Set "Work of Art"

Das Stampin Up Stempelset "Work of Art " MUSSTE ich unbedingt haben - und jetzt habe ich endlich mal etwas damit gebastelt! Diese Kärtchen sind 10x10 cm groß und in den Farben Kirschblüte, Farngrün und Safrangelb gestempelt. Das Set ist echt superschön...finde ich wahrscheinlich auch deshalb, weil es so aquarellig aussieht:-)

Hintergrund in Ombre oder mit Verlauf
Auch wenn man es erst nicht denkt, aber die Hintergründe sind immer mit dem gleichen Stempelkissen gestempelt - also mit der gleichen Farbe, meine ich. Der Verlauf-Effekt entsteht nur durch das Übereinander-Stempeln (dunklere Farben) bzw. das vorher Abstempeln (hellere Farben). So gibts einen schönen Ombre-Effekt durch Stempeln! Das Herz und die zart-weiße Chevron-Leiste ist auch aus dem Stempelset "Work of Art", das kleine "Dankeschön" sind aus dem Sale-a-Bration-Set "Was ich mag".

Größe/Maße der Karte
Diese Kärtchen sind alle 10x10 cm groß: Also die Farbkarton-Basis. Der weiße, bestempelte Papier ist dann 9,5x9,5 cm. Insgesamt würde ich es aber das nächste Mal anders machen, nämlich die Kartenbasis in 9,5x9,5 cm schneiden - dann kann man nämlich aus einem DIN A4-Blatt drei solche Kärtchen machen, und nicht nur zwei (insgesamt also drei Mal das Grundpapier 9,5x19 cm)

Karte, quadratisch, Stempelset Work of Art, was ich mag, Kirschblüte, Safrangelb, Stampin Up, Loewchenzimmer, löwchenzimmer

Samstag, 26. März 2016

#Challengehandmadekultur: Zitronen-Gugl von www.lisbeths.de

Teil Eins der #challengehandmadekultur: einen Zitronen-Gugl der Foodbloggerin Karin Buhl aka Lisbeths nachbacken. Herausforderung angenommen! Jetzt muss ich zugeben, dass Backen schon eins meiner liebsten Löwchen-Themen ist:-) die Herausforderung ist also nicht sooo groß und macht mir großen Spaß!

Also auf zu Schüssel und Backform! Was mir gleich mal am Rezept auffällig: es sind keine Eier im Kuchen drin! Dafür aber Rosensirup und Saure Sahne, wie ungewöhnlich! Glücklicherweise habe ich noch Rosensirup zuhause, den mir meine Eltern aus dem Urlaub mitgebracht haben. So rühre ich also alles nach Anleitung zusammen und erhalte einen zähcremigen Teig. Wie angegeben kommt er bei 170 Grad in den Ofen. Mein Exemplar ist allerdings schon nach ca. 45 Minuten statt wie angegeben nach 50-60 Minuten fertig...da ist halt jeder Ofen anders! Insgesamt ist der Gugl nicht sehr stark aufgegangen wie ein "normaler" Kuchen mit Eiern, aber ist trotzdem wunderbar zart - und vor allem sehr saftig.

Und wie hat's nun geschmeckt? Als Experten in Sachen Kuchen habe ich meine Kollegen aus der Werbeagentur, in der ich arbeite, befragt: LECKER, so die einhellige Meinung! Es ist wirklich ein leckerer Kuchen, der buttrig und sanft zitronig ist. Dieser Challenge kann ich mich also gerne noch ein zweites Mal stellen;-)

Zitronen-Gugl, das wollt ihr auch? Schaut mal rein unter www.handmadekultur.de und www.lisbeths.de

Was ist die #challengehandmadekultur? Mit der ersten Ausgabe des DIY-Magazins Handmade Kultur in 2016 kam mir eine Idee: Warum nicht mal ALLE Projekte im Heft nachbasteln? Als Herausforderung. Als Challenge Handmade Kultur! Alle Projekte dazu findet ihr unter dem Hashtag/Label #challengehandmadekultur

Dienstag, 22. März 2016

Last-Minute-Hase aus Papier

Ein absolutes Last-Minute-Projekt für Ostern: ein Hase aus einer Klopapier-Rolle! Dieses süße Oster-Tutorial mit Vorlage zum Download (!) habe ich bei Sonja Egger von Arsprototo entdeckt. Das ist wirklich so einfach nachzubasteln, da gehen noch ein paar Hasen zur Deko in letzter Minute!

Übrigens: Sonja zeigt, wie man aus dem Hasen eine kleine Verpackung (Pillow Box) bastelt - und der Hase hat auch noch andere tierische Freunde! Also schaut auf ihren Blog www.arsprototo.at, ladet euch die Vorlagen runter und bastelt los!

Hase, Klopapierrolle, rosa, Sonja Egger, Arsprototo

Donnerstag, 17. März 2016

#challengehandmadekultur

Zeitschrift, Magazin, Handmade Kultur, challengehandmadekultur, loewchenzimmer, LöwchenzimmerMit der ersten Ausgabe 2016 des DIY-Magazins Handmade Kultur kam mir eine Idee: Warum nicht mal ALLE Projekte aus so einem Heft nachbasteln? Als Herausforderung. Als Challenge Handmade Kultur!

Ja gut, dann geht's los! Zu Allererst zum aktuellen Magazin: grünes Cover mit Melonen-Dame vorne drauf. Besser gesagt: Fokus liegt beim Cover natürlich auf dem Kleid, das man sich nachnähen kann. Und Nähen, na das ist doch was für mich! Allerdings gibt's natürlich noch weitere Projekte im Heft, und nicht alle werden mir so gut liegen wie die Näherei!

Die Projekte
Ein Blick ins Inhaltsverzeichnis verrät folgende Projekte:
  • Zitronengugl vom "Blogstar" www.lisbeths.de
  • Betonutensilo von www.soulsistermeetsfriends.com
  • Scheibtischboard oder Garderobe von www.themerrythougt.com - Holzarbeiten, ja Hilfe!
  • Fake-Fossilien aus FimoAir-Masse
  • Ein, zwei Schürzchen zum Umbinden von und mit meiner Lieblings-Youtube-Näherin pattydoo
  • Das Cover-Kleid von Imke Klattenhoff
  • Ein...Kinderprojekt? Aus Müll? Ein Kinderprojekt! Aus Müll! 
  • Eine "Stick-Illustration"...so eine Art doodle mit Nadel und Faden
  • Puschen gestrickt und bestickt
  • Teppich aus 6 Metern Seil
  • Wandalismus: also Wand-Fliesen-Folien
  • Und zum Schluss gibt's noch drei Holzperlen-Projekte
Das sind ja...13 Projekte! Ja Wahnsinn! Naja, eigentlich nur 12, denn ich bin ja kein Kind und hab auch keins...evtl. find ich da aber eine kindliche Lösung, zumindest hab ich dafür schon ne Idee...

Das hab ich mir nun also vorgenommen: 
  • Jedes Projekt im Heft machen
  • Egal ob mir das Thema oder die Technik liegt
  • Über jedes Projekt berichte ich in Text und Bildern
  • Jedes Projekt bekommt eine Bewertung
  • Egal wie lang es dauert!
Puh! Na dann, leg ich mal los! Auf geht's zur #challangehandmadekultur!

Freitag, 11. März 2016

Origami-Hase aus Papier als Oster-Dekoration

Ein gefalteter Hase als Deko-Objekt - hatte ich das nicht neulich schon? Ja, hatte ich. Aber nicht diesen hier! Dieser Origami-Hase von Valentina vom Blog Raumdinge ist deutlich weniger aufwändig als die Variante, die ich euch neulich gezeigt habe! Von dieser einfachen Faltversion kann man schnell mal mehrere machen - Ostern ist ja nicht mehr weit:-)

Falten, Falten, Falten
Auf dem Blog Raumdinge könnt ihr euch nicht nur eine genaue Anleitung ansehen, wie die Mümmelmänner gemacht werden, sondern man kann sich auch ein Musterpapier herunterladen. Es geht natürlich mit jedem schönen Papier, das man verwenden möchte, aber: Die Vorlage ist so gemustert, dass der Hase nach dem Falten besonders plastisch aussieht. Zum Start ist das Papier also eine Arbeitserleichterung UND es sieht auch noch toll aus.

Sale-a-bration Designerpapier von Stampin Up
Ja, ich gebe es zu: So richtig gefällt mir das Sale-a-bration Designerpapier nicht, deswegen hab ich noch garnichts weiter damit gebastelt. Nun habe ich mal überlegt, was ich damit machen könnte, das mir dann auch gefällt...Da kamen mir die Origami-Hasen gerade recht! Sogar das Marmor-Muster, das ich sonst wirklich garnicht mag, gefällt mir bei den Hasen! Und das Beste: Man muss nichts schneiden, denn für den Falthasen braucht man einfach ein quadratisches Stück Papier, egal welche Größe. Auf dem Bild seht ihr, dass der blaue und gelbe Hase mit dem Marmor-Muster nach außen gemacht ist, beim rosafarbenen habe ich die Aquarellseite außen. Damit die "richtige" Seite außen ist, müsst ihr ganz einfach schon beim ersten Falten die "falsche" Seite innen haben (das erklärt sich wirklich, sobald ihr die Anleitung nachfaltet). Viel Spaß beim Basteln!

Danke an Valentina von Raumdinge für das schöne Tutorial! Schaut doch mal rein in ihren Blog unter www.raumdinge.blogspot.de


Origami, Hase, Ostern, Falten, Raumdinge, Sale-a-bration, Stampin Up, Designerpapier


Dienstag, 8. März 2016

Explosionsbox aus Papier

Mit einer gebastelten Explosionsbox aus Papier als Mini-Geschenk kann man doch nichts falsch machen, oder? Diese hier ist gefüllt mit kleinen Schuhen aus Radiergummi (!) und gemacht mit zartrosa und rhabarberrotem Papier, garniert mit einer Blume aus dem letztjährigen Stampin Up-Projektset "Built a Bouquet", das ich über alles liebe! Momentan gibts das übrigens im Ausverkauf von Stampin Up für ganz günstig Geld...ich wundere mich, dass es überhaupt noch welche davon gibt, denn ich hab ja schon so viele gekauft;-)

Individuelle Größe der Explosionsbox berechnen
Es ist wirklich ganz einfach zu berechnen, wie man so eine Explosionsbox auf eine individuelle Größe anpasst:
  • welche Größe hat das zu verpackende Objekt? Dazu mindestens 1-2 Zentimeter rundrum drauf rechnen und dann das Ganze mal drei
  • im Klartext: Schuhe 3cm+2 cm draufrechnen=5cm; 5x3=15 cm; also braucht man ein Papier in 15x15cm
  • dieses rundherum bei 5 cm falten
Für den Deckel:
  • 5x5 cm ist die Grundfläche
  • diese + 2mm, also 5,2x5,2 cm (unbedingt etwas größer machen, sonst hakt der Deckel immer!)
  • dann den Rand dazurechnen, in diesem Fall 1,5 cm; dann ist man bei einem Papier in den Maßen 6,7x6,7cm
  • dieses Papier dann bei 1,5 cm rundherum falten
  • auf zwei gegenüberliegenden Seiten die Laschen einschneiden und den Deckel zusammenkleben
Hilfe, wenn man das hier so liest, klingt es garnicht einfach:-) Aber ist es wirklich!

Explsionsbox, rhabarberrot, Built a Bouquet, Stampin Up, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer

Mittwoch, 2. März 2016

Karte mit dem Stempelset "In Partystimmung"

Hier zeige ich eine Geburtstagskarte in Form einer Schiebekarte oder Schildkarte, die mit dem Set "In Partystimmung" von Stampin Up gemacht ist. Die Sale-a-bration ist ja in vollem Gange und ich musste auch eins dieser "nur für kurze Zeit"-Sets haben! Da kamen quasi nochmal drei Produkte nach, die man nur von Mitte Februar bis Ende März bestellen kann, und dieses ist eines davon. Die kleinen Luftballons allerdings sind aus dem Set "Party-Grüße", gestempelt habe ich mit den Farben Honiggelb und Aquamarin (...und Schwarz).

Die Schiebekarte
Außerdem habe ich mich mal wieder an einer technischen Karte versucht: einer Schiebekarte. Oder Ziehkarte? Oder ich sag auch gerne Schildkarte. Jedenfalls zieht man oben an der Lasche und auf der Kartenfront stellt sich dadurch ein Schild auf, unter dem ein Gruß sichtbar wird. Diese Karte ist natürlich schon ein wenig aufwändiger zu basteln, aber dafür macht sie dann ja auch etwas her:-)

Serie: Anleitungen für diverse Karten-Formen
Ich plane übrigens, eine neue Rubrik mit konkreten Bastel-Anleitungen für diverse Karten-Formen bzw. Arten von Karten zu beginnen - neben der Schildkarte auch für andere Arten wie Card in a Box, Wasserfallkarte, Flip-Karten und vieles mehr. So hätte man dann alle Bastelanleitungen auf einen Blick! Wie findet ihr das?
Geburtstagskarte, In partystimmung, Party-Grüße, Stampin Up, Party Pants, Luftballons, Sale-a-bration, löwchenzimmer, loewchenzimmer